Wappen Bezirk Oberbayern Kegel Kreis2 Wappen BSKV

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

zurzeit beherrscht das Thema rund um den Corona-Virus die Medien und beschäftigt sicherlich auch jeden. Zum Schutze unser aller Gesundheit hat nun der BSKV nach den Endscheidungen des DKBC und NBC, auch in Bayern den Spielbetrieb und Meisterschaftsbetrieb auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene ausgesetzt. Diese Entscheidung gilt ab sofort. Informationen über eine mögliche Fortsetzung oder Wiederaufnahme des Spielbetriebs und der Meisterschaften sind noch nicht bekannt. Dies richtet sich nach dem künftigen Ausmaß des Virus und den Anweisungen bzw. den Empfehlungen der zuständigen Behörden und Organisatoren. Sobald es Neues gibt, werden diese Informationen natürlich zeitnah auf der Homepage des Kreises veröffentlicht.
So überraschend diese Entscheidung für den einen oder anderen ist, ist diese im Interesse unserer Gesundheit sicherlich mehr als vertretbar. Wenn jeder seinen Teil zur Bewältigung der Situation beiträgt, hoffe ich können wir diese gut überstehen. Ich wünsche jedem weiterhin viel Gesundheit und schließe mich den Worten des BSKVs an „Bleibt alle Gesund“.

Das offizielle Schreiben des BSKVs findet ihr hier als Download.

Weitere Infos sind auch direkt beim BSKV oder DKBC zu finden:
www.BSKV.de
www.DKBC.de

 

Mit sportlichen Grüßen

Alois Kriesmair

Kreissportwart
Sportkegelkreis Zugspitze

 

Am Wochenende standen mit den Tandem-Wettbewerben die letzten Bezirksvorentscheidungen der Erwachsenen im Sportjahr 19/20 an. Am Samstag ging die Tandem Mixed (120 Wurf) Meisterschaft über die Bühne. In Huglfing zeigten die Starterinnen und Starter starke Leistungen. Das Top-Ergebnis mit 373 Holz reichte das Duo Angelika Wagner und Markus Mühlberger (beide Frischauf Weilheim) mit nur 8 Fehlern und wurden damit mit Gold belohnt. Sie verwiesen mit 20 Holz Vorsprung Nadine Wieser und Pascal Schouten (beide FC Seeshaupt) auf Platz zwei. Mit 340 Holz erreichten Ramona Resch (Fortuna Penzberg) und Hubert Resch (Gut Holz Eberfing) Platz 3. Für die Bezirksmeisterschaft, welche voraussichtlich Mitte August ausgetragen wird, sind weiter Maria Schilling und Hans Schilling (beide SV Wackersberg-Arzbach, 338 Holz), Sonja Heinfling und Michael Heinfling (beide SKC Krün, 325 Holz) sowie Petra Heinfling (FC Seeshaupt) und Stephan Heinfling (SKC Krün, 321 Holz) qualifiziert.

In Schongau standen die Entscheidungen der Bezirksvorentscheidung Frauen, Männer und U23(w+m) an. Den Anfang machten die Frauen. In diesem Jahr wurde diese Meisterschaft wieder mit Vor- und Endlauf in Holzwertung ausgetragen. Mit starken 553 Holz erreichte Manuela Seitz (FC Seeshaupt) das beste Ergebnis der Frauen im Endlauf. Durch diese Leistung kletterte Seitz von Platz 6 auf Platz 3 vor. Mit Gesamt 1071 Holz verpasste sie nur um ein Holz den zweiten Rang. Diesen belegt mit 1072 Holz Erika Mährlein (Fortuna Penzberg), welche im Vorlauf mit 569 Holz das beste Ergebnis erreichte. Kreismeisterin wurde die Vorlauf-Zweite. Mit 521 Holz im Endlauf und Gesamt 1081 gewinnt Carola Waitz (FC Seeshaupt) die Goldmedaille.

In den Endläufen der Senioren wurden die Platzierungen vom Vorlauf kräftig durcheinandergewirbelt. In allen drei Disziplinen stand am Ende ganz oben ein anderer Starter als nach dem Vorlauf. Mit 573 Holz erreichte Aydin Coban (Fortuna Penzberg) in Eberfing das beste Ergebnis des Tages. Damit konnte er sich, bei den Senioren A, auch von Platz 5 im Vorlauf bis ganz nach vorne schieben. Mit Gesamt 1108 Holz wird Coban Kreismeister. Michael Heinfling (SKC Krün) und Thomas Mährlein (Fortuna Penzberg), welche im Vorlauf beide mit 554 Holz noch in Führung lagen, kamen am Ende auf Platz 2 und 3. Nach drei Sätzen im Endlauf lag Mährlein mit 983 Holz mit einem Holz in Vorsprung. Im entscheidenden vierten Satz setzte sich Heinfling mit 138:132 gegen Mährlein durch. So geht Platz 2 mit 1075 Holz an Heinfling und Platz 3 an Mährlein mit 1070.

Heut am Feiertag stand die Bezirksvorentscheidung im Sprint der Frauen an. 18 Starterinnen waren heuer dabei. Die Qualifikation entschied Sonja Heinfling (SKC Krün) mit 177 Holz für sich. Doch die Ausgangssituation brachte ihr für das Achtelfinale kein Glück. Gegen die 16. der Quali Heike Müller (Schwarz-Gelb Schongau) stand es nach zwei Sätzen 1:1 und so musste gleich im ersten Achtelfinale das Sudden Victory über das Weiterkommen entscheiden. Nach drei Wurf setzte sich Müller mit 22:21 Holz durch. Auch die weiteren Partien brachten viel Spannung mit. So gab es in den Duellen Nicola Dreer (FC Seeshaupt) gegen Stefanie Stoller (TSV Peißenberg), Carola Waitz (FC Seeshaupt) gegen Petra Heinfling (FC Seeshaupt) und Ramona Resch (Fortuna Penzberg) gegen Michaela Sepp (Frischauf Weilheim) ein SV. Hier konnte sich Dreer, Waitz und Resch durchsetzen.

Vor Weihnachten stand für die Seniorinnen noch die Entscheidung im Endlauf der Bezirksvorentscheidungen um die Titel der Kreismeisterinnen an. Zwei der drei Erstplatzierten des Vorlaufes konnten sich auch im Endlauf durchsetzen. In Eberfing wurden die Endläufe ausgetragen, die Vorläufe wurden am 03.11.2019 in Schongau gespielt.

Bei den Seniorinnen A ging es im Titelrennen ähnlich eng zu wie im vergangenen Jahr. Nach drei gespielten Sätzen im Endlauf war Andrea Lindner (Schwarz-Gelb Schongau) mit 891 Holz in Führung, dicht gefolgt von Wilma Wörle (SKC Frischauf Weilheim) und Angelika Wagner (ebenfalls SKC Frischauf Weilheim) mit jeweils 890 Holz. Nun stand die Entscheidung um den Titel im vierten und letzten Satz an. Nach 15 Wurf ins Volle hatte sich Wagner mit 981 Holz nach vorne gekämpft, vor Wörle mit 974 und Lindner 965 Holz. Im Räumen startete dann Wörle eine Aufholjagd. So setzte sie sich am Ende mit 1028 Holz vor ihrer Vereinskameradin Wagner mit 1021 Holz durch. Bronze geht an Lindner mit 1010 Holz.

Im dritten Jahr des Bezirkspokals wurde wieder an einem spannenden Wettkampftag mit unterschiedlichen Disziplinen der Sieger ermittelt. Im Seilspringen mussten alle Starterinnen und Starter antreten. Diese Wertung entschieden die Vertreter des Zugspitzkreises mit 2:1 Punkten für sich. Im „normalen“ Spiel gingen von jedem Kreis des Bezirkes Oberbayern 2 Spieler oder Spielerinnen an den Start. Vanessa Paul und Lukas Kothmayr konnten dabei 4 Punkte für unseren Kreis holen, der Kreis Chiemgau erreichte 6 Punkte. Im Sprint wurden anschließend durch Regina Resch und Tobias Böttinger entscheidende Punkte geholt. So konnte sie mit den zusätzlichen Punkten von 7:3 eine komfortable Führung von 13:10 sich erarbeiten. Im abschließenden Tandem mit Tobias Böttinger und Lukas Leupold sowie Regina Resch und Lamche Vanessa ließen dann die Jugendlichen nichts mehr anbrennen und machten den Sieg mit den zusätzlichen 6:4 Punkte perfekt. So geht der Pokal mit 19:14 Punkten auch im dritten Jahr an den Zugspitzkreis. Gratulation allen Starterinnen und Startern zu den erzielten Ergebnissen und zu dem Erfolg.

Seite 1 von 3

Sportkegelkreis Zugspitze

Der Sportkegelkreis Zugspitze ist Bestandteil des Bezirks Oberbayern im Bayerischen Sportkegler und Bowlingverband e. V.

Übergeordnete Verbände

Sportkegelkreis Zugspitze

Suchen